400 Jahre Salzgeschichte im Chiemgau. Am Holzofen wurde eine „Holzknecht-Muas“ zubereitet. (Foto: Knut Kuckel)
400 Jahre Salzgeschichte im Chiemgau. Am Holzofen wurde eine „Holzknecht-Muas“ zubereitet. (Foto: Knut Kuckel)

Genügsamer als die Nachrichtenlage – Meine Welt ist lokal

In meinem Blog schreibe ich über Ereignisse, die vor der Haustür passieren. Hier treffe ich Menschen aus Dorf und Region, die für die kleinen Dinge aufgeschlossener sind als für die Großen.

Aus diesem Umfeld sammle ich überwiegend Erlebnisse vergangener Jahre. Nicht ausgeschlossen, dass weitere folgen. Aktuelleren Datums.

Die Welt meiner Geschichten ist lokal. Als Erzähler möchte ich gerne dort sein, wo man etwas mehr Zeit braucht, um erlebte Geschichten aufzuschreiben. Die meisten Beiträge leben auch von den Bildern, die ich dazu fotografiere.

Meine Fotografien dienen nicht der Selbstdarstellung. Sie dokumentieren das Erlebte. Nicht mehr.

Die Fotos haben wohl auch deshalb ihre sehr persönliche Ausstrahlung. Bilder erzählen Geschichten auf ihre Weise. Das wechselt, je nach Stimmungslage ihres Betrachters. In der Vergangenheit wurde ich schon mal gefragt, warum die Fotografierten auf meinen Bildern oft so freundlich aussehen?

Ich vermute, die lächeln meist so herzlich in meine Kamera, weil sie mich kennen? Ihre Ausstrahlung sagt mir „Du darfst mich fotografieren, weil ich weiß, dass Du mit meinem Bild anständig umgehst“.

Das alles hat etwas mit Vertrauen zu tun. Gegenseitiges Vertrauen braucht Zeit. Das ist auch gut so. Grundvoraussetzung für meine Geschichten. Die Beiträge in meinem Blog sind zeitlos. Wenn sie ein wenig Lesebuchcharakter hätten, könnte mir das gefallen.

Ein Blog, der meinen Namen trägt, muss vertrauenswürdig sein. Das heißt nicht, den „Leuten nach dem Munde reden“ oder sich bei irgendwelchen Interessensgruppen anzudienen. Beides passt nicht zu mir.

Meine Sympathie gehört den weniger berühmten Menschen, die sich in ihrem Alltag auszeichnen, auf die man sich verlassen kann. Menschen mit Handschlagqualität.

Anregungen sind mir stets willkommen, ebenso persönliche Meinungen zu meinen Beiträgen. Danke für Ihr Interesse.

Zuhören, schreiben, erzählen – Mein sehr persönliches Vergnügen

...danke für's WeitersagenFacebookTwitterPinterestWhatsAppE-Mail
Von
Knut Kuckel